Willkommen auf den Seiten des Projekts Cluster Topoľčany

Burg Topoltschan

Topolciansky_hrad_01.jpgDie Gemeinde Podhradie ist vor allem dank der Burg Topoltschan bekannt, die ein einzigartiges Baudenkmal auf dem Gebiet der Slowakei ist. Die Geschichte ihres Entstehens ist eng mit dem Geschlecht Csak verbunden. Nach dem Tod von  Matthäus Csak von Trentschin ging der Besitz auf den König über, später Besitz des Herrn von Sečian (Séchényi) und während der Hussitenkämpfe wurde die Burg von der Militärgarnison besetzt, die dem Herzog Stibor von Stiborice unterstellt war. Im Jahr 1446 wurde sie während der Kämpfe mit den Armeen von Jan Hunyady zerstört und angezündet, nach Beruhigung der Situation erneut rekonstruiert und während der folgenden Jahrhunderte ständig erweitert.Topolciansky_hrad_03.jpg Ende des 16. Jahrhunderts wurde die Burg Besitz der Forgách de Ghymes und wurde zur Residenz im Renaissancestil umgebaut. Die letzten Besitzer der Burg waren die Familie Stummer, die zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert die zerfallende Burg teilweise konservieren ließen und romantisch präparieren. Dank dieser Rekonstruktion erlangte der Burgturm seine gegenwärtige charakteristische Silhouette.

Obwohl die Burg einmal Sitz vieler Adelsgeschlechter war, zieht sie heute die Besucher vor allem dank ihres romantischen Aussehens an. Beim Besuch der Burg können die Touristen die herrlichen Aussichten auf das Gebiet Ponitrie, die Kämme der Gebirge Tríbeč, Vtáčnik und auch  Považsky Inovec genießen, aber auch die rekonstruierten Räume der Oberen Burg mit Amphitheater besichtigen.

Topolciansky_hrad_02.jpg